Herzlich Willkommen: Kreis Dithmarschen

Als 10. Kreis aus Schleswig-Holstein ist jetzt auch der Kreis Dithmarschen Mitglied bei RAD.SH. Der Kreis Dithmarschen liegt im Westen von Schleswig-Holstein zwischen Steinburg und Nordfriesland. Das Kreisgebiet wird begrenzt durch Nordsee, Eider und Elbe sowie – grob gesehen – den Nord-Ostsee-Kanal. Es ist weitgehend identisch mit der historischen Region Dithmarschen, die im Mittelalter zeitweise…

„Fahrradstraßen – Ein Leitfaden für die Praxis“ (Difu/Uni Wuppertal)

Fahrradstraßen sind ein wichtiges Element der Radverkehrsförderung. Das Deutsche Institut für Urbanistik und die Universität Wuppertal haben nun die Publikation „Fahrradstraßen – Ein Leitfaden für die Praxis“ vorgelegt: https://www.svpt.uni-wuppertal.de/fileadmin/bauing/svpt/Forschung/Projekte/Leitfaden_Fahrradstrassen_072021.pdf (19 MB). Im Leitfaden wird u.a. auf Einsatzkritieren, die Vorgehensweise bei der Umsetzung sowie auf die Ausgestaltung eingegangen. Kapitel 9 enthält zudem grundsätzliche Hinweise: „Wichtigstes Kriterium für…

Förderprogramm „Stadt und Land Programm“: Richtlinie und Antragsformular

Voraussichtlich am 09.08.2021 wird die Richtlinie im Amtsblatt veröffentlicht. Da die Anträge in diesem Kalenderjahr bis Ende August zu stellen sind, veröffentlicht RAD.SH die Richtlinie und das Antragsmuster als Vorabinfo. Kommunen können so bis zur offiziellen Veröffentlichung der Richtlinie mögliche Anträge vorbereiten.   RAD.SH bietet allen Kommunnen und Kreisen aus Schleswig-Holstein eine direkte und persönliche…

Herzlich willkommen: Großhansdorf

Die Waldgemeinde Großhansdorf (niederdeutsch Groothansdörp) liegt in der Metropolregion Hamburg und gehört faktisch zum Ballungsraum Hamburgs. Der 9000-Einwohner-Ort liegt im Kreis Stormarn in direkter Nachbarschaft zu Ahrensburg. Großhansdorf wurde erstmals 1274 in einer Urkunde des Hamburger Katharinen-Kirchspiels erwähnt, zu dem es damals kirchlich gehörte. Herzlich willkommen bei RAD.SH

Fortbildung „Gute Kreuzungen für alle“ – RAD.SH übernimmt die Kosten

Kreuzungen sind der Flaschenhals sicherer Fuß- und Radverkehrsnetze. Die aktualisierte Neuauflage dieser Fortbildungsreihe stellt die Verkehrssicherheit von Menschen zu Fuß und auf dem Fahrrad in den Fokus. In Vorträgen, Arbeitsgruppen und Reflexionssitzungen erlangen Sie grundlegendes und aktuelles Wissen über verkehrssichere Planung und Gestaltung von Knotenpunkten für den Fuß- und Radverkehr. Die Veranstaltung wird vom Difu…

DIFU Veranstaltung zu E-Rollern am 15. September

E-Tretroller in deutschen Mittelstädten – „Stolperfallen“ oder Beitrag zur Mobilitätswende am 15. September 2021 online Das detaillierte Programm mit allen Angaben zu Referenten, Themen und Teilnahmebedingungen finden Sie hier. Teilnahmegebühren Für Mitarbeiter/innen ausden Stadtverwaltungen,städtischen Betrieben und  Ratsmitglieder gelten: 110,–Euro für Teilnehmer/innen aus Difu–Zuwenderstädten,150,–Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des  Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte–und Gemeindebundes…

Radeln ohne Alter – jetzt auch in Kiel

Ein sehr schönes Projekt startet jetzt auch in Kiel. Bei „Radeln ohne Alter“ unternehmen Helfer ehrenamtlich Rikscha-Fahrten mit Senior*innen und Menschen, die nicht mehr selber in die Pedale treten können. Jede Rikscha-Fahrt ist für dieSenior*innen und die Pilot*innen ein kleines Abenteuer, bei dem gemeinsame Erinnerungen geschaffen und Lebensgeschichten geteilt werden. Für beide Seiten ist sie…

Herzlich willkommen: Trittau

Die Gemeinde Trittau liegt im Kreis Stormarn und liegt etwa 30 Kilometer östlich von Hamburg. Im Osten Trittaus liegt die Hahnheide; im Süden bildet die Bille die Grenze zum Kreis Herzogtum Lauenburg. Die Hälfte des Gemeindegebietes ist von Wald bedeckt, der Siedlungsbereich wird nach Osten durch die Mühlau begrenzt, die im südlichen Bereich der Gemeinde…

AGFS NRW legt Handlungsleitfaden „Querungsstellen für die Nahmobilität – Hinweise für den Rad- und Fußverkehr“ neu auf

Von besonderer Bedeutung sind dafür durchgängige und direkte Wegeverbindungen mit sicheren Stellen zum Überqueren von Straßen. Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGFS) hat deshalb ihre Broschüre zum Thema „Querungsstellen für die Nahmobilität – Hinweise für den Rad- und Fußverkehr“ zum Leitfaden weiterentwickelt und vollständig  überarbeitet. Handlungsleitfaden mit mehr…