Bundesweit erste S-Pedelecs mit Blaulicht und Martinshorn im Einsatz

Der Fuhrpark der Polizeidirektion Osnabrück hat umweltfreundlichen Zuwachs bekommen. Die Direktion testet in den kommenden zwölf Monaten drei S-Pedelecs im Einsatz- und Streifendienst. Zwei S-Pedelecs wurden mit einer Sondersignalanlage, also mit Blaulicht und Martinshorn, ausgestattet. Eine einmalige Besonderheit in Deutschland. Der Einsatz herkömmlicher Pedelecs im Einsatz- und Streifendienst hat sich bereits bewährt. Die Beamten erreichen…

Neue Studien zum Radverkehr bringen alte Erkenntnisse

Manchmal ist es gut, auch Altbekanntes durch aktuelle Studien bestätigt zu bekommen. Zwei Nachrichten aus dem Fahrradportal bieten hier Anschauungsmaterial:   Mehr Radwege führen auch zu deutlich mehr Radverkehr Wenn der Staat für eine klimafreundliche Verkehrswende in Infrastruktur investiert – führt das zu den erhofften Verhaltensänderungen oder ist das nur teure Symbolpolitik? Eine neue Studie…

ADFC-Radreiseanalyse 2021: Ostholstein katapultiert sich auf Platz 1

Das vergangene Jahr hat die Tourismusbranche vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Bewegungs- und Reisefreiheit wurden stark eingeschränkt; Tagesausflüge und Urlaubsreisen waren nur bedingt und innerhalb eines kurzen Zeitfensters möglich. Doch wie erging es dem Radtourismus im Land? Die ADFC-Radreiseanalyse 2021 hat für Schleswig-Holstein überraschende Ergebnisse hervorgebracht. „Dass mit Ostholstein eine Urlaubsregion aus Schleswig-Holstein aus dem Stand…

19 neue Radverkehrsbeauftragte in Baden-Württemberg – Förderung durch das Land

Um die Verkehrswende voranzubringen, brauchen Kommunen qualifiziertes Personal. Mit der Personalstellenförderung unterstützt das Land sie dabei und übernimmt 50 Prozent der Personalkosten bei der Schaffung neuer Stellen in Bereichen wie E-Mobilität oder Radverkehrsförderung. Nach zwei erfolgreichen Förderaufrufen liegt jetzt eine erste Zwischenbilanz des Programms vor: Demnach fördert das Verkehrsministerium derzeit 67 Stellen in 29 Kommunen;…

Vierter Förderaufruf zur Förderrichtlinie Städtische Logistik: bis zum 31. August 2021 bewerben

Förderziel ist es, die durch städtische Lieferverkehre verursachten Luftschadstoffemissionen (NOx), Treibhausgasemissionen (CO2), Feinstaubemissionen (PM) und Lärmemissionen in Landkreisen und Kommunen zu reduzieren und den Verkehrsfluss zu verbessern. Folgende Maßnahmen werden dabei als förderfähig angesehen: Erstellung städtischer Logistikkonzepte Erstellung von Machbarkeitsstudien zu konkreten Einzelvorhaben im Bereich der städtischen Logistik Umsetzung konkreter Einzelvorhaben im Bereich der städtischen…

Neues Bundesförderprogramm für touristische Radfernwege: „Radnetz Deutschland“

Um den Radtourismus und den Radverkehr in Freizeit und Alltag zu stärken, soll das nationale touristische Radnetz weiterentwickelt werden. Mit dem neuen Bundes-Programm werden infrastrukturelle Maßnahmen für das Radnetz und dessen Vermarktung gefördert. In Schleswig-Holstein betrifft dies folgende Radfernwege: D1 – Nordseeküstenradweg D2 – Ostseeküstenradweg D7 – Ochsenweg (nur Westroute) D10 – Elberadweg Iron-Curtain-Trail-Streckenabschnitte im…

Sonderprogramm Stadt und Land – rund 27,5 Mio. für den Radverkehr in SH

Die Verwaltungsvereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern wurde von allen Ländern unterschrieben. Jetzt ist es öffentlich: Das Sonderprogramm Stadt und Land kann starten. Das MWVATT muss im nächsten Schritt noch die notwendigen Richtlinien erstellen. Voraussichtlich im Frühsommer können Projekte eingereicht werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Die Finanzhilfen des Bundes sollen für Investitionen…

Radprofessorin Jana Kühl im Interview

SIe ist Deutschlands erste Radprofessorin und  hat in Kiel Lehrveranstaltungen gehalten. Im Rahmen der Stiftungsprofssuren der Bundesverkehrsministeriums wurde eine Professur an der Ostfalia Hochschule in Niedersachsen eingerichtet. Jana Kühl wird dort zum Radverkehr forschen und zukünftige Radexperten ausbilden. Viel Erfolg! Jana Kühl – Deutschlands erste Professorin für Radverkehr | NDR.de – Fernsehen – Sendungen A-Z…

55 Dauerzählstellen für den Radverkehr in Hamburg eingerichtet – rund 100 sind geplant

Um die Radverkehrsentwicklung in Zukunft noch kontinuierlicher zu messen, geht jetzt das neue Hamburger Radverkehrszählnetz (HaRaZäN) an den Start. Derzeit 55 Dauerzählstellen in Hamburg erfassen die Radfahrenden mit Wärmebildkameras. Das Bild ist dabei komplett anonymisiert, Gesichter sind nicht erkennbar. Die Zählstellen sind über die Stadt auf Hauptverkehrs- oder Bezirksstraßen, Velorouten und Nebenstrecken installiert, mittelfristig sollen es…