RAD.SH: 20 Mio. für den Radverkehr – Infoveranstaltungen in Kreisen und Ämtern

Der Geldsegen in Höhe von 20 Mio. € (Kreise 12 Millionen, Gemeinden 8 Millionen Euro) sorgt für rege Betriebsamkeit, denn die Mittel müssen 2024 verwendet werden. Nachdem das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein und RAD.SH zwei gut besuchte Online-Informationsveranstaltungen durchgeführt haben, bietet RAD.SH nun Info- und Austausch-Möglichkeiten für Kreise…

Kommunale Radverkehrsplanung beschleunigen: Modellkommunen gesucht – Bewerbungen bis 21. Juni möglich

Das vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) geförderte Projekt „AcceleRAD“ erforscht praxisnah Möglichkeiten, die kommunale Radverkehrsplanung zu beschleunigen. Im Rahmen des Projekts wurden Maßnahmen entwickelt, die Kommunen dabei helfen, Prozesse zu verschlanken, Ressourcen und Personal zielgerichtet einzusetzen, Zielkonflikte zu minimieren und Projekte abzuschließen. Gesucht werden nun drei Kommunen, die das AcceleRAD-Programm ein Jahr lang…

RAD.SH Infosheet: § 33 a FAG – 20 Mio. für den Radverkehr

RAD.SH hat ein kurzes Infosheet mit einer Ideensammlung möglicher Maßnahmen erstellt: RAD.SH Infosheet – Haushalt 2024-20 Mio. für den Radverkehr Bitte beachten: Dieser ist unverbindlich, im Einzelfall muss die Möglichkeit der Bewilligung vorher geprüft werden. Interessierte Kommunen können sich für Rückfragen und Abstimmungen wenden an: Carsten Massau – RAD.SH, carsten.massau[ät)rad.sh Tel. 0174 – 167 3073…

20 Mio mehr für den Radverkehr: Online-Infoveranstaltung von MWVATT und RAD.SH am 23.04.2024

Das Land stellt den Kreisen, kreisfreien Städten und Kommunen einmalig im Jahr 2024 20 Mio. € für Investitionen in den Radverkehr zur Verfügung. Bescheide über die Zuweisung der Gelder sind am 18.04. an die Landräte bzw. Oberbürgermeister verschickt worden. Die Höhe der Mittelvergabe richtet sich nach einem Schlüssel, den die Kommunalen Landesverbände ermittelt haben. Die…

Neue Bundesfördeurng für Radwege an Eisenbahnkreuzungen

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat eine neue Förderung von Radwegen an Eisenbahnkreuzungen auf den Weg gebracht. Bei der Erneuerung von Kreuzungsbauwerken mit Eisenbahnstrecken kann der Überbau so verbreitert werden, dass ein separater Radweg neben der Straße über die Eisenbahnstrecke verläuft, oder der Abstand zwischen den Brückenwiderlagern kann vergrößert werden, um einen Radweg…

COKO: Online Tool zur Abschätzung verkehrsbedingte CO2-Emissionen – Testphase gestartet

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW stellt ab sofort einen CO2- und Kosteneffizienzrechner (kurz CoKo) bereit, mit dem NRW-Gebietskörperschaften „ohne aufwendige Datenrecherchen und Verkehrsmodellierungen verkehrsbedingte CO2-Emissionen“ abschätzen können. Aus der Webseite:  Wie können Kommunen die möglichen CO2-Emissionsreduktionen von geplanten Maßnahmen prognostizieren? Mit unserem CO2– und Kosteneffizienzrechner, kurz CoKo, bieten wir NRW-Gebietskörperschaften ab sofort eine niederschwellige Möglichkeit, ohne…

Förderaufruf der NKI: Bis 30 April Projekt einreichen.

Vom 1. März bis 30. April 2024 können wieder Projektideen für den Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ eingereicht werden. Gefördert werden modellhafte, investive Projekte, die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit und für den Liefer- und Transportverkehr attraktiver machen. Im letzten Jahr wurde zum Beispiel ein NKI-Projekt der Region Rendsburg ausgezeichnet:„RaD stark! Stärkung des Alltagsradverkehrs…

Förderaufruf „Nicht investive Modellvorhaben Radverkehr“ des BMDV

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) sucht mit dem Förderaufruf „Nicht investive Modellvorhaben Radverkehr“ übertragbare und innovative, nicht investive Projekte im Bereich des Radverkehrs, die der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) 3.0 dienen und einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung seiner Ziele leisten. Rechtsgrundlage sei die „Richtlinie zur Förderung von nicht investiven Maßnahmen zur Umsetzung…

Fördermittelkürzungen des Bundes – aktuelle Entwicklungen

Die Bundesregierung plant laut Bereinigungsvorlage des BMF zum Haushalt 2024, das erst in 2023 beschlossene Förderprogramm „Fahrradparkhäuser an Bahnhöfen“ ersatzlos einzustellen. Ebenso soll das Sonderprogramm „Stadt und Land“ in 2024 um 44,6 Mio. Euro reduziert werden. Im Detail (Bereinigungsvorlage): auf Seite 69 die Reduzierung des Budgets für das Sonderprogramm „Stadt und Land“ um 44,6 Mio.…