Fachthemen

Ziel des Radverkehrskonzeptes ist ein differenziertes Herausarbeiten von Handlungsdringlichkeiten im bestehenden Radwegenetz und somit die Herleitung von Prioritäten aus- oder umzubauender Radverkehrsanlagen im Kreisgebiet. Dazu wurden mehr als
500 km Radverkehrsinfrastruktur im Kreis Pinneberg begutachtet.

Zum Konzept inkl. Anlagen:

Mit der vorliegend ausgearbeiteten Bewertung der Radverkehrsinfrastruktur im Kreis Pinneberg werden die Förderanträge kreisangehöriger Kommunen in Bezug auf die o.g. Förderrichtlinie handhabbar. Darüber hinaus werden systematisch Hinweise gegeben, an welchen Stellen eine aktive Netzentwicklung besonders lohnend ist. Ferner wird eine Grundlage für weiterführende Strategien der Radverkehrsförderung, wie insbesondere die Gestaltung durchgängiger Routen mit wichtigen kreisweiten Verbindungsfunktionen, geschaffen.