Stadt Preetz

Tunnel unter den Gleisen, Glindskoppel
Schusteracht

Preetz ist, gemessen an der Einwohnerzahl von 16.500, die größte Stadt im Kreis Plön, mit einer Fläche von 14,5 km2, davon 2 km2 Wasserfläche. Als Unterzentrum mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums verfügt Preetz über eine gesunde Infrastruktur, ist gut angebunden an die Bahn Richtung Kiel und Lübeck und bietet eine naturschöne Umgebung für die Naherholung.

Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist die „Schusteracht“, ein ausgeschilderter Rundkurs von 64 km in Form einer Acht mit Zentrum in der Schusterstadt Preetz, der durch den Natur und Kulturraum des Schwentinetals führt. Alle Infos dazu finden Sie auf der Hompage des sehr aktiven Vereins www.schusteracht.de.

Der Radverkehr ist für die Stadt Preetz von großer Bedeutung, daher ist es nur konsequent, dass wir Gründungsmitglied der RAD.SH geworden sind. Ein Radwegenetz von rund 33 km im Stadtgebiet und die kleine Grundfläche machen uns zu einer Stadt der kurzen Wege – etwa die Hälfte aller Pkw-Fahrten in der Stadt haben eine Distanz von weniger als 5 km. Da ist Potenzial, einen erheblichen Anteil durch Fahrradfahrten ersetzen zu lassen. Die Stadt Preetz hat dazu eine AG Radverkehr ins Leben gerufen, besetzt aus Mitgliedern der Stadtvertretung und der Verwaltung. Diese hat ein „Radverkehrskonzept Preetz 2010 – 2020“ erarbeitet, um den Radverkehr allgemein zu fördern und um die Belange des Radverkehrs bei unseren Planungen angemessen und systematisch zu berücksichtigen.

Unser Ziel: Der derzeitige Fahrradverkehrsanteil von 12 % bis 15 % soll auf ca. 25 % gesteigert werden. Damit wollen wir eine sehr fahrradfreundliche Stadt werden. Das fängt bei guten Abstellmöglichkeiten, wie den Fahrradanlehnbügeln, an und geht bis zur Integration der „Schusteracht“ und weiterer Radtouren im Raum Preetz in ein anforderungsgerechtes Leitsystem.
Wichtiger Fokus ist es aktuell, die Kombinationsmöglichkeit Rad – Bahn noch stärker zu unterstützen, z. B. durch die Anordnung von Velo-Boxen zum Abstellen der Fahrräder für die Pendler. Das gilt natürlich auch für Radtouristen, die sich in Preetz aufhalten wollen und ihr Fahrrad mit Gepäck diebstahlsicher abstellen möchten. Dafür sollen Fahrradboxen am Bahnhof oder häufig genutzten Zielen aufgestellt und auch mit Lademöglichkeiten für E-Bikes versehen werden. All das wird besser gelingen, wenn die finanziell nicht auf Rosen gebetteten Kommunen sich gemeinsam über den Verein RAD.SH organisieren, um sich zu vernetzen, die Förderkulissen aktiv zu gestalten und sich für die Unterstützung durch das Land SH stark zu machen.

KONTAKT:
Fritz Lehmann
Sachgebietsleiter
Telefon: 04342/303-259
E-Mail: strassen@preetz.de