Gemeinde Grömitz

Sitzplatz am Jachthafen

Die Gemeinde Grömitz mit 7.300 Einwohnern im Herzen der Lübecker Bucht gelegen, zählt zu den bedeutesten Ostseebädern. Auf über 5.000 Hektar Gemeindefläche stehen den Gästen und Einheimischen viele touristische Angebote zur Verfügung. Der fast acht Kilometer lange Sandstrand mit 3.000 Strandkörben, einem Jachthafen mit besonderem Flair, eine 398 Meter lange Seebrücke, die einzigartige Benediktiner-Klosteranlage Cismar und nahezu 365 Tage Sonne im Jahr sorgen für jährlich 1,65 Millionen Gästeübernachtungen.

Deichkronenradweg

Hier ist es selbstverständlich, dass man sich verstärkt um eine Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur; hin zu einem möglichst barrierefreien Rad fahren kümmern wollte. Aus der Mitte der politischen Mandatsträger heraus entstand der Wunsch, einen Arbeitskreis mit Vertretern der Fraktionen, Gemeindeverwaltung, touristisch Verantwortlichen, der Polizei, den Sportvereinen sowie dem ADFC mit engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu bilden.

Der Arbeitskreis analysierte Möglichkeiten einer verbesserten Radverkehrsinfrastruktur und entwickelte dazu praktikable Lösungen. Im Gemeindegebiet verlaufen 24 km Radwege, 6 km hiervon in gemeindlicher Zuständigkeit; fast alle Ortschaften sind auf Radwegen erreichbar.

Ein weiterer Schritt war die Einstellung von weiteren Haushaltsmitteln von inzwischen 30.000 EUR jährlich zur Beseitigung von Belagsschäden, Wurzelaufbrüchen, Sandkuhlen aber auch für kleinere Investitionen. In Absprache mit dem Land konnte aus diesen Mitteln auch der Deichkronenweg; zugleich Ostseeküstenradweg, zwischen Grömitz bis hin zur Gemeindegrenze Kellenhusen saniert werden. Die Mittel werden auch zur Unterhaltung der vier Themenrouten des OstseeFerienLandes verwendet. Viele administrative Maßnahmen wie die Beseitigung von Umlaufsperren, das Öffnen von Einbahnstraßen, die Aufhebung von Benutzungspflichten im Ortskern, Bordsteinabsenkungen und die Erneuerung der Wegweisung an Wanderwegen wurden verwirklicht. Die Note 3,49 beim ADFC-Fahrradklimatest 2016 kam also nicht von ungefähr.

Radparken auf der Deichkrone

Zum sicheren Parken von Fahrrädern wurden Radhalter ausgetauscht sowie neue Fahrradparkplätze mit vom ADFC-zertifizierten Radhaltern ausgestattet und an zentraler Stelle der Kurpromenade Gepäckboxen mit Ladedosen für Elektroräder angebracht.

Für künftige Projekte erhofft sich die Gemeinde mit der Mitgliedschaft im RAD.SH weitere Ideen und

Gepäck- und Ladeboxen in der Pappelalle

Unterstützung für eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit mit „Best-Practice-Beispielen“ zur Erhöhung des Radverkehrsanteils, Fördermöglichkeiten zur Infrastrukturverbesserung sowie der Radmitnahme im ÖPNV.

Die Gemeinde Grömitz und der Arbeitskreis Radverkehrskonzept freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der RAD.SH.

KONTAKT:
Rainer Aichele
Telefon: 04366 /884770
E-Mail: fam.aichele@t-online.de